Dateneingabe

Wie erfolgt die Aufnahme der Daten in das Projekt?
Bitte geben Sie die erhobenen Daten in das vorgefertigte Excel-Formular ein. Sie finden das File auf der Projekthomepage im Download-Bereich. Für eine Aufnahme Ihrer Daten in das Projekt „Wasser schafft“ benötigen wir Ihre Zustimmung dafür, dass wir die Daten für wissenschaftliche Auswertungen und Publikationen verwenden dürfen. Sie finden im Excel-File ein entsprechendes Tabellenblatt dafür.
Wenn Ihre Daten die Mindestanforderungen erfüllen, werden sie in eine Datenbank eingespeist.

Der WasserCluster übernimmt keine Garantie für die wissenschaftliche Verwertung der Daten. Ob und in welcher Form die Daten einer wissenschaftlichen Auswertung zugeführt werden, hängt von der Qualität und der Menge der insgesamt eingegangenen Daten ab.
 
Welche Daten sind für eine Aufnahme in die Datenbank mindestens notwendig (BASISDATENSATZ)?
Die folgende Liste beinhaltet jene Daten, die einfach zu messen sind und das Gewässer charakterisieren. Sie liefern uns Informationen darüber, wie sich die Gewässergestalt in diesem Bereich ändert und ob diese Veränderungen Auswirkungen auf die Sedimentqualität haben könnten. Bei interessanten Mustern wird das Gewässer in die Liste möglicher Untersuchungsgewässer für wissenschaftliche Projekte eingefügt. Eine nähere Auswertung ist mit den Basisdaten nur eingeschränkt möglich.
 
Basisdaten:

  • Ort (GPS-Daten) und Zeitpunkt der Aufnahme
  • Wetter zum Zeitpunkt der Aufnahme
  • Beschreibung des Umlands und der Ufervegetation
  • Optional: Karte der Untersuchungsstrecken (z.B. Google maps)
  •  
    Gewässergestalt:

  • Mittlere Bachbreite und Bachtiefe
  • Mittlere Strömungsgeschwindigkeit
  • Beschreibung des Umlands und der Ufervegetation
  • Optional: Foto der Untersuchungsstrecken
  •  
    Sedimentbeschaffenheit:

  • Sedimentverteilung
  • Algenbewuchs
  • Anzeichen für Sauerstoffzehrung
  • Optional: Foto des Sediments
  •  
    Welche Daten sind für eine Auswertung zusätzlich notwendig (ZUSATZDATENSATZ)?
    Die hier gelisteten Daten erfordern mehr Aufwand und eine Basisausstattung für Laboruntersuchungen. Sie ermöglichen uns allerdings, nähere Aussagen über den Zusammenhang zwischen Gewässergestalt und Wasserqualität zu treffen. Die Daten sind nach ihrer Wichtigkeit gereiht.

    Wasserchemie:

    • Benthische Respiration
    • Sauerstoffgehalt
    • Gehalt an Nitrat und Phosphat
    • Optional: Temperatur und pH-Wert

    Was passiert mit personenbezogenen Daten?
    Wenn Ihre Daten für eine Aufnahme in die Datenbank geeignet sind, nehmen wir Sie gerne auch in die Liste unserer CitizenScience Forscher auf unserer Homepage auf. Dazu benötigen wir einen Namen und die Ortschaft (z.B. Schule xxx aus xxx; ev. auch Name der Lehrperson oder Jahrgang, wenn erwünscht). Die personenbezogenen Daten werden nicht zu Werbezwecken verwendet und auch nicht an Dritte weitergegeben. Es erfolgt keine Verknüpfung der personenbezogenen Angaben mit den wissenschaftlichen Daten. Sie können natürlich Ihre erhobenen Daten auch anonym an uns schicken.

    Muss ich die erhobenen Daten einsenden, wenn ich mit den Arbeitsprotokollen arbeite?
    Nein. Wir wollen vor allem Schulen dazu ermutigen beim Projekt mitzumachen. Deshalb können Sie unsere Arbeitsprotokolle herunterladen und verwenden, ohne dass Sie sich registrieren. Ob Sie die erhobenen Daten an uns senden, bleibt Ihnen überlassen. Für Schulklassen geben wir gerne ein kurzes Feed-back zu den Daten.